Bekanntheit ist Trumpf. So ließe sich die Nominierung der Kreistagskandidaten des Bürgerblocks zusammenfassen, zumindest bezogen auf die vorderen Plätze. Mit dabei sind auch die Bürgermeister aus Baunach und Breitengüßbach. Das Ziel: die dritte Kraft im Landkreis zu bleiben. Ein eigener Landratskandidat wurde nicht nominiert.

Acht Sitze im Kreistag. Die sollen laut Johann Pfister, stellvertretendem Landrat und Bürgermeister von Bischberg, für den Bürgerblock bei der Kommunalwahl 2014 wieder drin sein. Gut vertreten sei man bislang vor allem deshalb, weil der Bürgerblock nicht an Direktiven aus München oder Berlin gebunden sei. Außerdem gebe es keinen Fraktionszwang.

UBB-Nominierung Kreistag 2013 (1)
Die Nominierung fand in den Frankenstuben in Breitengüßbach statt.

Auf der Liste finden sich auch Kandidaten aus der Nachrichten-am-Ort-Region. Ganz weit vorne steht Baunachs Bürgermeister Ekkehard Hojer (Platz 3), gefolgt von Bürgermeisterin Sigrid Reinfelder aus Breitengüßbach (Platz 4). Aus Hallstadt findet sich der zweite Bürgermeister Ludwig Wolf wieder (Platz 9). Ebenfalls aus Breitengüßbach kommt Dr. Reinhold Muckelbauer (Platz 14), Rattelsdorfs zweiter Bürgermeister Otto Schobert aus Ebing (Platz 20) kandidiert auch. Auf weiteren Plätzen stehen Albin Dippold (Zapfendorf, 23), Tobias Roppelt (Baunach, 25), Claudia Büttner (Hallstadt, 26), Volker Pflaum (Kemmern, 38), Andreas Schonath (Zapfendorf, 43), Sonja Reichert (Baunach, 45), Peter Wolf (Hallstadt, 46), Wolfgang Christa (Hallstadt, 47), Thomas Miske (Zapfendorf, 49) und Peter Strohmer (Baunach, 58).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.